Hollein und slowenische Gürteltiere im Stilwerk

Ein junger Slowene zeigt, was zeitgenössisches Design heißt: Die Kuratorin Lilli Hollein hat dem 24-jährigen David Tavcar für zwei Monate die „Window Gallery“ der Vienna Design Week überlassen. Eröffnung ist am Dienstag, 16. Februar 2016, um 18 Uhr (Eintritt frei). Im Gespräch verrät Hollein, was Tavcar spannend macht und welche Pläne sie für das zehnte Jubiläum der Vienna Design Week hat.

Lilli Hollein, Direktorin der Vienna Design Week. Bild © Katharina Gossow
Lilli Hollein, Vienna Design Week – © Katharina Gossow

 

Chic, unkompliziert und mit lautem Lachen stellt Hollein jeden Herbst das international renommierte Designfestival auf die Beine. Und auch außerhalb der Festivalzeit bringt sie Designer nach Wien: Alle paar Monate bietet Hollein in der „Window Gallery“ österreichischen und internationalen Designern die Möglichkeit, ihre Arbeit zu zeigen. Die Ausstellungsfläche befindet sich im Wiener Stilwerk am Donaukanal, wo auch das Büro der Vienna Design Week liegt.

Am Dienstagabend (16. Februar 2016) wird Hollein den jungen slowenischen Designer David Tavcar präsentieren.  Er zeigt bis 3. April 2016 gewebte und bedruckte Stoffe, Objekte aus Porzellan und Metall. Tavcar druckt zu Beispiel Krokodile aus ungewohnter Perspektive auf Stoff. Nilpferde und Gürteltiere bevölkern  weitere Werke von ihm – dicht aneinander gereiht und doch unterschiedlich in ihren Positionen. Wie in einem Suchbild verliert man sich in Tacvars Mustern.

Der 24-jährige Tavcar studiert in Wien Industrial Design und Architektur. Er kombiniert traditionelle Handwerksmethodik mit experimentellen, ungewöhnlichen Techniken.
Hollein wurde auf ihn aufmerksam, weil er trotz seiner Jugend große Eigenständigkeit beweise, erzählt sie: „Er weicht deutlich vom Mainstream ab, den man derzeit spürt. Er traut sich weiter raus als andere. Seine Arbeiten sind durchaus provokant, und man merkt, dass er einen eigenen Standpunkt hat.“

© Josef Schauer-Schmidinger
David Tavcar vor einem seiner Stoffe. Bild © Josef Schauer-Schmidinger


Über ganz Wien verstreut

Design-Trends finden und Netzwerken sind Holleins Stärken.
Daraus entstand vor zehn Jahren die Vienna Design Week: Österreichs größtes Designfestival findet in ganz Wien verstreut statt. Hollein will Entstehungs- und Produktionsprozesse offenlegen und das experimentelle Arbeiten vor Ort anregen. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 36.000 Besucherinnen und Besucher zur Vienna Design Week.

Auf Locationsuche
Für das zehnjährigen Jubiläum im Oktober dieses Jahres sind Hollein und ihr Team längst schon auf der Suche nach Standorten. Im Mittelpunkt steht jedes Mal ein anderer Bezirk, zuletzt war es Favoriten. „Wir wissen ganz genau, welche Gegenden in Frage kommen“, erzählt Hollein: Im ausgewählten Bezirk müsse es viel Leben geben, aber auch leerstehende Geschäftsflächen. Außerdem suche Hollein gezielt nach Grätzln, wo es noch traditionelle Handwerks- oder Produktionsbetriebe gibt. „Mir geht es darum, unsere Besucher auch in Gegenden zu bringen, in die sie sonst nie kommen. Nicht nur auf die trendigen und bereits ausgeleuchteten Pfade.“

Auf Instagram und Facebook zeigt Hollein immer wieder, welche Schauplätze sie erkundet. Konkretes nennt sie noch nicht, lieber lässt sie das Publikum raten. Zwei Beispiele:

Location_Glasdach DW16_1

Details wolle sie erst im April verraten, so Hollein, aber: Dieses Jahr soll auch eine Studie veröffentlicht werden, die beleuchtet, welche wirtschaftliche Nachhaltigkeit die Vienna Design Week schafft.

Zur Person
Lilli Hollein passt in keine Schachtel. Die quirlige Kuratorin der Vienna Design Week fühlt sich in der Kunstszene genauso zuhause wie im Fußballstadion. Das bewies sie erst kürzlich mit einem Foto auf Facebook: Sie forderte eine eigene Fankurve für die Vienna Design Week.

Bildschirmfoto 2016-02-11 um 21.52.44
Lilli Hollein (rechts im Bild)

Hollein studierte Industrial Design an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Sie hat seit 1996 in wesentlichen internationalen Fachpublikationen Artikel veröffentlicht und war auch als Kuratorin für den Beitrag Österreichs bei der 7. Internationalen Architekturbiennale Sao Paulo (Brasilien) verantwortlich. Die Vienna Design Week gründete Lilli Hollein im Jahr 2007 gemeinsam mit Tulga Beyerle und Thomas Geisler. Ihr Vater war der Architekt Hans Hollein.

Schreibe einen Kommentar