Das Take-Festival: Ein Appell an kreative Köpfe

Ein neues Festivalformat für Wien steht in den Startlöchern – das „Take-Festival for Independent Fashion and Arts“. Vom 19. bis 23. April 2016  wird die Alte Post Wien im Zuge des Festivals zur Drehscheibe für Mode. Junge Kreative haben die Chance, dort ihre Arbeiten zu präsentieren.  

Wien ist keine Modestadt. Zumindest nicht im Vergleich zu London, Berlin oder New York. Das soll sich im Frühjahr 2016 ändern. Die Austrian Fashion Association (AFA) initiiert gemeinsam mit creative headz, den Organisatoren der Vienna Fashion Week, erstmals das „Take-Festival for Independent Fashion and Arts“. Vom 19. bis 23. April 2016 wird die Alte Post Wien, als Veranstaltungsort, zur Drehscheibe für Mode und Kunst. „Wir wollen mit dem Festival junge Talente fördern“, erklärt Stephanie Rugel von der AFA. Unter dem Aufruf, „Call for Projects!„,  lädt die Austrian Fashion Association Modedesigner, Künstler,  Fotografen, Kuratoren, Kollektive und Akteure der Wissensproduktion sowie Kulturinstitutionen, freie Kulturinitiativen und Ausbildungseinrichtungen dazu ein, Projekte einzureichen. Die ausgewählten Projekte werden dann im April vor einem nationalen und internationalen Publikum ausgestellt. Einreichschluss ist der 19. Februar 2016.

Die Wegbegleiter für Talente

Seit nunmehr zwei Jahren begleitet die Austrian Fashion Association österreichische Modedesigner auf ihrem Weg zur Professionalität und Internationalisierung ihrer Werke.  Das Take-Festival soll diesen Prozess erweitern und unterstützen. Experten und Protagonisten der internationalen Modeszene, darunter aus Österreich Wally Salner, Elke Gaugele und Monica Titton, betrachten unter anderem die Werke der Künstler.

Auch angehenden Journalisten bietet das Festival eine Plattform, um einen Einblick in den Mode-Journalismus zu erlangen und an journalistischen Beiträgen für das Take-Festival zu arbeiten. Vor und während des Festivals stellt ein Team aus Redakteuren die Festival-Teilnehmer auf www.take-festival.com vor. Den Besuchern ermöglicht man damit vorab einen Einblick hinter die Kulissen und Arbeitsweisen der Teilnehmenden.

Alle Informationen und Neuigkeiten rund um das Festival findet man hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar