Neues Bio-Lokal am Schwendermarkt

Bio-Produkte von heimischen Bauernhöfen, Fleisch aus tiergerechter Haltung und besondere Biersorten gibt es seit 9. Dezember im Landkind. Dieser neue Bauernladen inklusive Café ist derzeit der Einzige am Schwendermarkt im 15. Bezirk. Das Besondere: Im Lokal können die Gäste sitzen und essen, zugleich aber auch die Produkte kaufen.

Im Landkind stehen der biologische Anbau und die kleinen Produzenten, die sie persönlich kennen im Vordergrund. Alle Produkte, die verkauft, aber auch Großteils für die Zubereitung der Speisen verwendet werden, kommen von österreichischen Bauernhöfen und werden dort produziert. Auch der Hofname und die Namen der Bauern sind auf jedem Produkt vermerkt. „So können wir den Gästen absolute Transparenz gewährleisten“, erklärt Nina, die Besitzerin des Landkinds.

Spezielle Produkte, die es im Lokal zu kaufen gibt sind die Heidelbeer-oder Himbeerschokolade, süße Kürbisknabberkerne oder essbare Blüten. Diese werden auch als Beilage für das Frühstück verwendet.

Ein Regal mit den Bio-Produkten vom Landkind
Alle Bio-Produkte stammen von österreichischen Bauernhöfen. Der Hofname und die Namen der Bauern sind auf jedem Produkt vermerkt (c) Eva Maria Gapp

Wenn Fleisch, dann tiergerecht

Aber auch beim Fleisch setzt das Landkind auf Bio, Regionalität und tiergerechte Haltung. Es werden nur Speck, Salami und Würste von Schweinen verkauft, bei denen garantiert wird, dass sie in Österreich auf der Weide gehalten und dort auch geschlachtet werden. „Die Tiere sollen keinem Stress durch Transport und Schlachthof ausgesetzt werden“, erklärt Nina, die auch den Speck und die Salami für die Brettljause verwendet.

Wurst, Speck und Salami vom Bio-Bauernhof aus tiergerechter Haltung (c) Landkind

Vom Dirndlbier zum schwarzen Peter

Besonders sind aber auch die speziellen Flaschenbiersorten, wie das kirschrote Dirndlbier oder der Schwarze Peter, die von einer kleinen österreichischen Brauerei stammen und ohne Farbstoffe hergestellt werden. „Beim Dirndlbier wird der Rohsaft der Kornelkirsche, umgangssprachlich Dirndl, beim Brauvorgang verwendet“, erklärt Nina. Dadurch erhält es seine rote Farbe. Beim Schwarzen Peter handelt es sich um ein dunkles Bier. „Der Geschmack erinnert an Kaffee und Bitterschokolade“, erklärt sie. Die Produkte, die das Landkind bislang verkauft stammen aus der Steiermark, Niederösterreich, Wien, Burgenland und Kärnten.

Neben der großen Auswahl an Bio-Produkten gibt es für die Gäste von Dienstag bis Samstag unterschiedliche Frühstücksspezialitäten, die durchgehend angeboten werden. Zudem gibt es kleine Gerichte, sowie Snacks. Den Gästen stehen dafür acht Sitzplätze, sowie die Theke an der Bar zur Verfügung.

Bewusstsein für heimische Lebensmittel

Die Idee ein eigenes Lokal zu eröffnen, hatten die jungen Besitzer Nina und ihr Bruder Benedikt schon sehr lange. „Unser Ziel war es, einen eigenen Laden zu eröffnen, um ein größeres Bewusstsein für heimische Lebensmittel zu schaffen, abseits der Massenproduktion“, erklärt Nina.

Landkind:
Schwendermarkt Stand 16
1150 Wien

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 9 bis 21 Uhr
Samstag: 9 bis 15 Uhr
Sonntag und Montag: geschlossen

http://www.landkind.wien/

Titelbild: Landkind

Schreibe einen Kommentar