Länger lernen an der Uni Wien

Die Hauptbibliothek der Universität Wien hat zur Prüfungszeit im Jänner verlängerte Öffnungszeiten

Nachdem viele Studierende seit Jahren längere Öffnungszeiten an der Hauptbibliothek fordern, startet die Universität Wien diesen Monat einen Versuch und schließt ihre Türen erst zwei Stunden später.

Erster Versuch

In der letzten Jännerwoche findet, wie für viele Studentinnen und Studenten Österreichs, auch an der Universität Wien die Prüfungswoche statt. Damit verbunden ist für die meisten hier inskribierten, jungen Leute auch der Besuch in der Bibliothek.

Von 9. bis 31. Jänner findet nun der erste Versuch statt, die Lesesäle der Hauptbibliothek von Montag bis Freitag erst um 00:00 Uhr zu schließen. Der Verleih sowie die Fachbereichsbibliotheken an den einzelnen Instituten sind von diesem Versuch allerdings ausgeschlossen.

„Ich wohne im Studentenheim, da ist es nie wirklich ruhig. Wenn ich nicht in die Bib [Anm.: Kurz für Bibliothek] gehen kann, dann brauch ich auch gar nicht erst zu lernen anfangen.“, sagt Julia, eine 21-jährige Studentin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften.

Öffnungszeiten – eine Langzeit-Diskussion in der ÖH

Tatsächlich fordern sowohl Studierende, als auch Studierendenvertreterinnen und -vertreter bereits seit Jahren längere Öffnungszeiten. Viele setzen sich auch gänzlich gegen ein Schließen der Lesesäle ein, sodass die Bibliothek im Idealfall also 24 Stunden am Tag besucht werden kann. Bisher scheiterte es allerdings an der Finanzierung.

Auch dass die Lesesäle am Sonntag geschlossen sind, stößt bei vielen Studentinnen und Studenten auf Unverständnis. An der Wirtschaftsuniversität Wien beispielsweise ist das OMV Learning Center vor den Prüfungswochen auch sonntags geöffnet.

Der Aufgang zur Universitätsbibliothek

 

Nachtschicht: Gratis Kaffee und Unterstützung bei Zitierregeln

Im Zeitraum dieses Versuches findet auch bereits zum 12. Mal die für Studierende legendäre „Nachtschicht@UB“ statt. An diesem Tag fallen die Öffnungszeiten gänzlich weg und die Universitätsbibliothek ist die ganze Nacht lang zum Lernen und Lesen verfügbar. Zusätzlich lockt das Organisationsteam der „Nachtschicht“ nicht nur mit gratis Kaffee, sondern vor allem mit professioneller Hilfe beim Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten und der korrekten Verwendung von Zitierregeln.

Der Andrang zur „Nachtschicht“ war auch heuer, wie in den Jahren zuvor, sehr groß. Zusätzlich zum großen Lesesaal wurden auch zwei Hörsäle geöffnet sowie Stehplätze zur Verfügung gestellt. Auch die Publizistik-Studentin Julia hat nicht gefehlt: „Ich krieg in der Nachtschicht immer total viel weiter. Vor allem ist es halt cool, weil immer jemand da ist, der bei Seminararbeiten helfen kann. Und Kaffee gibt es auch!“

Großer Andrang zur späteren Tageszeit

Derzeit ist noch ungewiss, ob die längeren Öffnungszeiten der Hauptbibliothek der Universität Wien nun dauerhaft bestehen bleiben sollen. Seitens der Universität ist man aber positiv überrascht von dem großen Interesse und denkt über fixe Zeiten bis Mitternacht nach. Im Februar gelten jedoch vorerst die Ferienöffnungszeiten.

Sowohl die Nachtschicht, als auch der reguläre Bibliotheksbetrieb sind öffentlich zugänglich und nicht auf Studierende der Universität Wien beschränkt. Einzig ein Meldezettel muss vorgewiesen werden, um einen Bibliotheksausweis zu bekommen.

___________________________________________________________________________

Öffnungszeiten Universitätsbibliothek Wien:

Mo – Mi Do Fr Sa
Entlehnung
Lehrbuchsammlung
Fernleihe
9.00-19.00 9.00-19.00 9.00-19.00
Lesesäle
Katalogsaal
9.00-22.00 9.00-22.00 9.00-22.00 9.00-18.00
Altes Buch 10.00-17.00 10.00-19.00 10.00-15.00
Zeitschriftensaal
Teinfaltstraße
9.00-18.30 9.00-18.30 9.00-18.30

 

Spezielle Öffnungszeiten bis 31. Jänner 2017:

Mo – Mi Do Fr Sa
Entlehnung
Lehrbuchsammlung
Fernleihe
9.00-19.00 9.00-19.00 9.00-19.00
Lesesäle
Katalogsaal
9.00-24.00 9.00-24.00 9.00-24.00 9.00-18.00
Altes Buch 10.00-17.00 10.00-19.00 10.00-15.00
Zeitschriftensaal
Teinfaltstraße
9.00-18.30 9.00-18.30 9.00-18.30

 

Ein Gedanke zu „Länger lernen an der Uni Wien“

Schreibe einen Kommentar