Musical-Soundtrack per Crowdfunding finanziert

Das neue Musical „Luna“ von Rory Six kann nun auch ohne eigenen finanziellen Mitteln eine CD produzieren. Komponist Rory Six startete am 16.12.2016 ein Crowdfunding-Projekt. So haben Interessierte und Fans die Möglichkeit einen flexiblen Betrag zu spenden. Je nach Höhe des Betrags bekommt man ein großes oder kleines Dankeschön – unter anderem eine CD. Für die Fans heißt das also nichts anderes als die CD vorzubestellen. Mittlerweile sind genug Vorbestellungen zusammengekommen um die CD auch wirklich produzieren zu können.

Die Zielsumme von 7.500€ erreichte Rory Six mit seiner Theatercouch in seinem Zeitrahmen bis Februar 2017. Rory Six ist Chef und künstlerischer Leiter der Theatercouch, einer kleinen Bühne in Wien. Viele der Musicals, die dort aufgeführt werden, schreibt er selbst und führt sie mit einer Star-Besetzung auf.

Copyright liegt bei der Theatercouch

Unfertiges Musical

Sein Musical „Luna“ wurde im November 2016 auf der Burg Perchtoldsdorf probehalber aufgeführt. Eigentlich wollte Rory Six nur sehen, wie das Stück und die Geschichte beim Publikum ankommen, und ob es sich auszahlt, das Musical zu Ende zu schreiben. Zum Zeitpunkt dieser Aufführung war noch nicht alles fertig, die Darsteller und Darstellerinnen standen mit Textbüchern auf der Bühne. Doch das störte das Publikum nicht. Die Reaktionen waren durch und durch begeistert, Rory Six wurde enorm bestätigt. Deswegen wurde der Wunsch der Fans nach einer CD immer größer. Die Theatercouch jedoch kämpft dauerhaft um finanzielle Mittel und Sponsoren, sodass sie aus eigener Kraft keine CD mit Starbesetzung auf die Beine stellen konnten. Aber mithilfe der Fans, die alle schon ungeduldig auf die Aufnahme warten, war es möglich.

Ab sofort steht Rory Six mit einem Orchester und seinen Starsängern im Studio. Mit dabei sind Namen wie Drew Sarich, Ana Milva Gomes, Cale Kalay, Barbara Obermeier, Jacqueline Braun und Riccardo Greco. All diese Darsteller haben auch schon auf der Burg Perchtoldsdorf gesungen.

Das Musical „Luna“ wird nicht nur auf CD verewigt, im Oktober feiert es auch große Premiere. In der ersten Oktoberwoche wird es einige Vorstellungen in Wien geben, mit Cale Kalay und Anton Zetterholm in den Hauptrollen.

Das Stück

„Luna“ basiert auf einem norwegischen Märchen und handelt von einem Prinzen, Alvar. Er soll sich möglichst schnell verlieben um sein Königreich fortführen zu können. Doch die möglichen Heiratskandidatinnen sagen ihm nicht zu. Schließlich verliebt er sich aber doch: in den Mond. Das Stück handelt von einer unglaublichen Liebe, Hoffnung und einer sehr verträumten Welt. Es ist ein ungewöhnliches Märchen, mit einer homosexuellen Liebesgeschichte, die zentral steht.

„Auf einmal hat es klick gemacht, und ich dachte, was ist, wenn der Mond nicht eine Frau ist, und die Prinzessin der Originalgeschichte auch ein Mann ist. Was würde dann passieren?“,fragte sich Rory Six am Beginn des Entstehungsprozesses.

Doch auch für die Hauptdarsteller ist es egal, ob die Liebesgeschichte zwischen Mann und Frau oder zwei Männern passiert. „Liebe ist Liebe. Ich nehme das als selbstverständlich. Und ich finde es immer wieder traurig, dass man sich heutzutage nicht dazu traut. Oder sich nicht dazu trauen darf“, so Hauptdarsteller Drew Sarich.

Schreibe einen Kommentar