Skandinavische Fitnesskette eröffnet erste Filiale in Österreich

Training nach natürlichen menschlichen Bewegungsabläufen und ein innovativer Ort zum Trainieren – das verspricht Evo Fitness. Voraussichtlich in diesem Jahr soll das erste Studio Österreichs im neunten Bezirk in Wien eröffnet werden.

Wiens umfangreiches Angebot an Fitnessclubs wird um einen Anbieter erweitert. Die skandinavische Fitnesskette EVO Fitness eröffnet ihr zweites Studio in Mitteleuropa in Wien. Der Club in der Berggasse 21 im neunten Bezirk ist der erste in Österreich.

„Wir haben uns bemüht, eine Trainingsumgebung zu schaffen, in der die EVO-Mitglieder ihre Bewegungen fachkundig, gezielt und spielerisch trainieren können und unsere Personal Trainer die besten Arbeitsbedingungen für erstklassige Instruktionen vorfinden.“
Kesh Patel, Fitness-Leiter von EVO Europe.

Natürliche Bewegungsabläufe auf 600 m²

Das EVO-Trainingskonzept baut auf natürlichen menschlichen Bewegungsabläufen auf. Das beinhaltet einfache Bewegungen wie Stehen, Hocken, Gehen, Springen und Laufen. EVO will Stabilität, Geschicklichkeit und Beweglichkeit fördern.

Nach diesen drei Parametern ist das Studio in der Berggasse ausgestattet. Auf 600 Quadratmetern, die sich auf drei Etagen verteilen, befinden sich eine Cardio Arena, eine Kinesis Lounge und eine Performance Zone mit Equipment wie Lang- und Kurzhanteln, Kettlebells, Medizinbällen, Kletterwand, Turnringen und Sprossenwänden.

59 Euro pro Monat

Eine EVO-Mitgliedschaft kostet 59 Euro im Monat. Diese kann jederzeit online über ein Mitglieds-Konto storniert werden. Für die ersten 500 Mitglieder gibt es auf der Website ein Eröffnungsangebot: Der Monatsbeitrag vermindert sich um 10 Euro auf 49 Euro.

Innovation und Design als Marketingstrategie

Fitness mit Design und einen innovativen Ort zum Trainieren – das verspricht EVO Fitness auf der Unternehmens-Website. Es gilt, sich auf dem heiß umkämpften Wiener Fitnessmarkt erfolgreich zu positionieren. EVO liegt preislich zwischen Premium-Studios wie Holmes Place und John Harris (rund 100 Euro im Monat) und Billiganbietern wie Fit Inn und Mc Fit (etwa 20 Euro monatlich).

So viel Platz wie möglich zum Trainieren – das ist das Raum-Konzept von EVO Fitness. Im Gegensatz zu Hochpreis-Studios sucht man hier vergeblich nach einem Spa Bereich und Kursangeboten. Wer dennoch professionelle Hilfe braucht, kann ein Personal-Training buchen. Das erhöht allerdings den Preis des vergleichsweise günstigeren EVO-Monatsabos.

Eröffnung auf unbestimmte Zeit verschoben

Wann das Studio eröffnet, ist unklar. Ursprünglich war der November letzten Jahres geplant. Dann wurde die Eröffnung auf Ende Jänner verschoben. „Posten wir, sobald wir den Termin wissen“, hieß vor kurzer Zeit auf die zahlreichen Anfragen von Facebook-Usern.

EVO-Fitness
Berggasse 21, 1090 Wien
info@evofitness.at
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag, 6:00 – 23:00

Titelbild: Markus Spiske, flickr.com

Schreibe einen Kommentar