Mann mit zwei Biergläsern

Flüssiges Gold: Craft-Bier-Fest & Vienna Beer Week

Earl Grey und Orange: hinter dem Begriff Craft-Bier stecken  außergewöhnliche Bierkreationen. Vom 23. bis 24. November findet das zehnte Craft-Bier-Fest in der Marxhalle in Wien statt. Knapp 100 Brauereien sind mit ihren selbstgebrauten Bieren vertreten.

Earl Grey und Orange: die Rede ist nicht von Teesorten, sondern von Craft-Bier, genauer gesagt vom diesjährigen Festivalbier. Die  Brauer Marina Ebner (Muttermilch – Vienna Brewery) und Johannes „Honso“ Kugler (Brew Age) haben das Bier eigens für das Craft-Bier-Fest und die Vienna Beer Week gebraut. Die Beer Week ist eine Woche mit Verkostungen und Workshops zum Thema Bier und  gipfelt am 23. und 24. November im  Craft-Bier-Fest in der Marxhalle.

Beim Craft-Bier-Fest können die Besucher die unterschiedlichen Sorten in einem 100 Milliliter Probierglas gratis verkosten. Wer mehr will, kann sein Glas gegen einen Aufpreis auffüllen lassen. Die Brauereien legen den Bierpreis zwar selbst fest, aber die Veranstalter empfehlen einen Preis von einem Euro für 100 Milliliter Bier. Beim  diesjährigen, zehnte Craft-Bier-Fest liegt der kulinarische Fokus auf der belgischen Region Flandern. Es gibt Käse aus der Region,  Pommes, belgische Waffeln und natürlich jede Menge regionale Craft-Biere.

Keine Klare Definition für Craft-Bier

Unter den vielen kleinen Brauerein aus Österreich und ganz Europa, sind auch bekannte Namen dabei – darunter Ottakringer, Trumer, Zwettler und Pilsner Urquell.  Der Veranstalter des Craft Bier Festes Kevin Reiterer sagt: „ solange eine Brauerei hochwertiges und auch kreatives Bier braut, ist sie bei uns [am Craft-Bier-Fest] jederzeit willkommen!“

WHISKEY & BIER
WHISKEY & BIER 2018 / © CRAFT BIER FEST

Eine einheitliche Definition gibt es ohnedies nicht. Die Bier-Infomartions-Homepage Craft-Bier-Revolution beschreibt Craft-Bier als: „handwerklich gebrautes Bier, bei dem hochwertige und alternative Zutaten, wie zum Beispiel Aromahopfen, Kaffeebohnen, Kakaobohnen oder Orangenschalen, daraus resultierende unkonventionelle Geschmacksrichtungen und das Wiederbeleben alter Brau-Traditionen im Fokus stehen.“ Frei nach dem Motto: Alles was schmeckt ist erlaubt.

Vienna Beer Week

Rund um das Craft-Bier-Fest haben Brauerein und Bier-Lokale jedes Jahr Veransaltungen zum Thema Bier organisiert. So entstand die Vienna-Bier-Week, die dieses Jahr vom  19. bis zum 25. November zum vierten Mal stattfindet.

Den Auftakt geben die österreichischen Brauerein „Muttermilch“ und „Brew Age“ . Sie stellen am Montagabend in „Brandauers Bierstube“ in Wien Hietzing das offizielle Festivalbier vor. Das Bier ist in limitierter Stückzahl in ausgewählten Bier-Stores erhältlich ist. In Wien verkaufen Brandauers Bierstube, die Brasserie Stadtboden und das Bierfachgeschäft BeerLovers das Hopfengetränk.

Besucher können die ganze Woche an Verkostungen, Spielen und Workshops teilnehmen. Am Sonntag findet die „Vienna Beer Week“ mit einem winterlichen Barbecue in der Brauerei 100 Blumen in Wien Liesing ihren Abschluss.

Eine Gruppe Menschen trinken Bier am Craft-Bier-Fest.
© CRAFT BIER FEST/JANA SABO

Das Craft-Bier Fest findet dieses Jahr zum zehnten Mal in Wien statt. Seither hat sich die Szene „professionalisiert und verbreitert“, sagt Reiterer. „Außerdem hat sich das Thema weg von einer nerdigen Angelegenheit hin zu einem breiten Thema, an dem Männer, wie Frauen teilhaben entwickelt.“

Eine Tageskarte  kostet acht Euro, das Zweitagesticket 14 Euro.

Infos zur Vienna Beer Week und zum Programm des Craft Bier Festes gibt es auf der Homepage des Craft Bier Festes.

Tickets gibt’s online und in ausgewählten Vorverkaufsstellen (BeerLovers Shop, Beer Store Vienna & Biergreissler). Die Tageskasse ist zwei Euro teurer.