Banner "Vienna Art Week 2018"

Vienna Art Week: Gratis Performances winken ins „Paradies“

Rund 200 gratis Events wie Ausstellungen, Filme, Konzerte, Performances und Führungen hinter die Kulissen der Kunstproduktion warten auf der Kunstwoche „Vienna Art Week“ vom 19. bis 25. November in Wien.

200 Kunst-Events an sieben Tagen bei freiem Eintritt. Das bietet die Kunstwoche „Vienna Art Week“ vom 19. bis 25. November in Wien. Die Veranstaltungen reichen von Eröffnungen von Ausstellungen über Performances von internationalen und nationalen Künstlern, Film-Screenings und Lesungen bis hin zu Konzerten. Am Samstag führt der Programmpunkt „Open Studio Day“ in über 60 Studios von Kunstschaffenden und damit hinter die Kulissen der Kunstproduktion.

Flyer "Open Studio Day"
(c) www.viennaartweek.at
Am Samstag öffnen zum Open Studio Day über 60 Ateliers ihre Türen.

Ganztägig Events in ganz Wien

Die Veranstaltungen finden im Auktionshaus „Dorotheum“, im „Museum für Angewandte Kunst“ (MAK) sowie im „Kunsthistorische Museum“ (KHM) im 1. Bezirk statt, aber auch im „Schloss Belvedere“ im 3. Bezirk und im Areal „Museumsquartier“ im 7. Bezirk und an weiteren Orten in Wien. Allein zwischen Dienstag und Donnerstag winken von 10.00 Uhr bis mindestens 20.00 Uhr über 30 Events pro Tag. Am Samstag lädt der „Open Studio Day“ zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr zu weiteren Locations in den 2. bis 12. Bezirk, den 15. bis 17. Bezirk und den 20. Bezirk ein.

Neue Kunsträume und Roboter

Auf der anderen Seite der Donau warten ebenfalls Touren, Performances und Party – und zwar in dem neuen Kunstraum „Creative Cluster Traktorfabrik“ in Floridsdorf am Freitag ab 17.00 Uhr. Dort finden sich die Werke des Künstlers und Gründers der „Traktorfabrik“ Karim El Seroui sowie weiterer 44 Kunstschaffender.
Als weiteres Highlight feiert das Technik-Festival „Roboexotica“ sein 20. Jubiläum auf der Vienna Art Week im Theater Nestroyhof Hamakom. Von Donnerstag bis Sonntag rückt es dabei ab 14.00 Uhr den Mensch in den Mittelpunkt und zeigt Roboter, die dem Menschen das Leben mit Drinks, Misosuppe und Palatschinken erleichtern.

Bild Roboexotica-Roboter
(c) monochrom
Auf dem Festival „Roboexotica“ erleichtern Roboter Menschen das Leben.

Promising Paradise

Mit der „Vienna Art Week“ will der Trägerverein „Art Cluster Vienna“ Wien als Kunststandort stärken und auch Menschen erreichen, die sonst nicht in Galerien kommen. Dieses Mal unter dem Motto „Promising Paradise“ mit Kunst als „utopische und dystopische Darstellung“ und als „Kritik an Paradiesversprechen von Politikern“ im Fokus. Damit erfolgreich sei der Verein laut Initiator Martin Böhm dann, „wenn Sie für den Moment im Paradies ankommen“.


Mehr Informationen zu den Veranstaltungen liefern unter Anderem die Homepages zur