Jan Böhmermann in Wien: Swing und Satire

Deutschlands wohl bekanntester Satiriker kommt nach Wien. Jan Böhmermann tritt am 06. Februar zusammen mit dem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld im Wiener Gasometer auf und hat seine größten Hits im Gepäck.

Dass das kleine Kölner Viertel Ehrenfeld einmal durch Deutschland, Österreich und die Schweiz touren würde, damit haben wahrscheinlich nicht mal seine Einwohner gerechnet. Jan Böhmermann macht das jetzt wahr. Zusammen mit dem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld reist der deutsche Satiriker derzeit mit der „Ehrenfeld ist überall“-Tour durch den DACH-Raum. Und macht am 06. Februar im Wiener Gasometer Halt. Mit dabei: alle Songs, die der Showman in seiner ZDF-Show „Neo Magazin Royale“ je aufgeführt hat. Und wer die Sendung seit seiner Entstehung verfolgt, der weiß – das sind ganz schön viele.

Satire gepaart mit guter Musik

Für Nicht-Fans mutet das Konzept der Show vielleicht etwas kurios an. Der Böhmermann? Singen? Zugegeben ist das nicht die erste Assoziation, die mit dem Namen des gebürtigen Bremers geweckt wird. Schließlich ist er eher für Stand-Up-Programme und Satire bekannt. Besonders wegen des Skandals rund um das Erdogan-Gedicht war der Moderator für einige Zeit in aller Munde. Und doch kommt besonders der Satire-Teil in seinen Songs nicht zu kurz. Als „POL1Z1STENS0HN“, seinem Gangster-Rap-Alias, steht Böhmermann mit Kapuzen-Pulli und Sonnenbrille auf der Bühne und rappt über seine Liebe zu den deutschen Gesetzeshütern. Oder er sitzt mit viel zu großem Hut auf einem Hocker und gibt seinen von Affen geschriebenen Hit „Menschen, Leben, Tanzen, Welt“ zum Besten.

Satter Live-Sound inklusive

Unterstützt wird der „blasse, dünne Junge“, wie Böhmermann sich selbstreferentiell nennt, von dem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld. Das Ensemble aus insgesamt 15 Musikern, das den Moderator auch im „Neo Magazin Royale“ musikalisch begleitet, sorgt dafür, dass nicht nur die Texte, sondern auch der Klang zu überzeugen weiß. Durch die diversen Blechbläser kommt dabei unweigerlich der Vergleich zu einem Swing-Konzert auf – auch wenn die Genres in den Songs bunt durchmischt sind. So dürfte es, wie auch schon auf den anderen Tour-Stationen, das Publikum nicht lange auf den Sitzen halten. Kein Wunder, die gibt es nämlich gar nicht. Bei Böhmermann und dem Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld gibt es nur Stehplätze. „Wir holen die Menschen da ab wo sie sind, fahren sie einen Abend lang durch die Gegend und lassen sie völlig verwirrt, erschöpft aber glücklich da wieder raus, wo wir sie abgeholt haben“, sagt Böhmermann über seine Tour, die  am 09. Februar in Saarbrücken ihr Ende findet.

Restkarten für den Abend im Gasometer sind ab 49,90 Euro zu haben. Einlass ist um 18 Uhr, um 20 Uhr geht es dann los.

Alle Informationen zur Tour: ehrenfeldistueberall.com

Beitragsbild: Joseph Strauch