Schaurig-schön: Das Geschäft mit Halloween

Halloween beschert der Wiener Wirtschaft jährlich ein Umsatz-Plus. Für heuer werden zusätzliche Einnahmen in Höhe von zwölf Millionen Euro erwartet. Der durchschnittliche Österreicher gibt 21 Euro für Süßigkeiten, Dekoartikel und Co aus. Damit liegen die Ausgaben pro Kopf nur knapp unter denen in den USA, dem Ursprungsland von Halloween. Besonders profitieren der Lebensmittelhandel, Spielwaren- und Drogeriegeschäfte sowie die Gastronomie.
Schaurig-schön: Das Geschäft mit Halloween weiterlesen

Eine Kunstfigur, die scheitern muss

Rusalka. Lyrisches Märchen in drei Akten.
Oder, wie der Prinz das Sinnbild der modernen Frau als Märchen beschrieb.

Zwischen Buhrufen und Applaus. Amélie Niermeyer inszeniert Dvořáks Märchenoper Rusalka am Theater an der Wien.

Eine Kunstfigur, die scheitern muss weiterlesen

Abrissparty!?

Nach insgesamt 10 Tagen ist die VIENNA DESIGN WEEK 2019 zu Ende gegangen. Bereits zum 13. Mal fand das Event in Wien statt. Ganz im Mittelpunkt stand das jährlich wechselnde Gastgeberland: Finnland. Die Kombination aus Minimalismus und einfachem Design hat so manche BesucherInnen an ein besonderes Erlebnis aus dem gewöhnlichen Leben zurückerinnert: Den Besuch eines Möbelhauses. Die Hot-Dogs fehlten allerdings.

Abrissparty!? weiterlesen

Eine Kunstfigur, die scheitern muss

Rusalka. Lyrisches Märchen in drei Akten.
Oder, wie der Prinz das Sinnbild der modernen Frau als Märchen beschrieb.

Zwischen Buhrufen und Applaus. Amélie Niermeyer inszeniert Dvořáks Märchenoper Rusalka am Theater an der Wien.

Eine Kunstfigur, die scheitern muss weiterlesen

„Angesichts des toten Patriarchats“: Das ist die Vaginale 2019

Sechs Tage lang bieten internationale Künstler*innen Ausstellungen, Diskussionen und Parties unter einem kuratorischen Konzept, das alles andere als gewöhnlich ist. Am 5.10. eröffnete die zweite Wiener Vaginale, ein Festival für feministische Kunst. 

„Angesichts des toten Patriarchats“: Das ist die Vaginale 2019 weiterlesen

Geld und Platz sparen durch den Leihladen

Zwei Sachen fehlen Studierenden oft: Geld und Platz in der Wohnung. Um beides zu sparen, gibt es den ersten Wiener Leihladen. Nur 11 Öffi-Minuten von der FH entfernt gibt es 187 Gegenstände gegen eine geringe Tagesgebühr zum Ausleihen.

Geld und Platz sparen durch den Leihladen weiterlesen