Zwischen Perchten, Zauberern, Bösewichten und Superhelden

Letztes Wochenende lud die Vienna Comic Con inzwischen zum 5. Mal in die Messehallen beim Prater Wien. Neben Merchandise, Schwert-Repliken, handgemachten Elfenohren und Zauberstäben sowie Bildern und Zeichnungen von Künstlern aus der ganzen Welt, stachen die eigentlichen Stars dieser zwei Tage groß hervor: Cosplayer ganz in ihrem Element.

Die VIECC begann am Samstagvormittag mit dem Einzug der 501st Legion Austrian Garrison: Eine Ansammlung an Star Wars-Cosplayern, die zur passenden Musik der Filme den Weg durch die Comic Convention eröffnen.


Kaum ist die Eröffnung vorbei, gibt es noch mehr zu sehen. Wohin man auch schaut, man erkennt Charaktere aus den verschiedensten Filmen und Serien wieder. Hellboy, Catwoman, Ohnezahn aus „Drachenzähmen leicht gemacht“, Batman zusammen mit Joker und Harley Quinn, die Ninja Turtles und – eine Tube Estragon Senf. Egal ob selbst gebastelt, gekauft, geborgt oder improvisiert, das ist Cosplay in seiner wahrsten Form.


Joker, Batman, Harley Quinn, Hellgirl, Hellboy und Estragon Senf

Kunstvolles Hobby…

Der Zeit- und Geldaufwand der verschiedenen Kostüme könnte unterschiedlicher nicht sein. Manche Cosplayer verbringen über 500 Arbeitsstunden damit, sich ihr Kostüm selber anzufertigen. Das erfordert zwar eine Menge an Fachwissen, ist aber meistens selbstständig, teils über Youtube Tutorials erlernt worden. So wird zum Erlernen der verschiedenen Fähigkeiten hier mal ein Kostüm genäht, da mal ein Schwert aus Holz und Aluminium Folie gebastelt.

Großteils werden Waffen und Schilde allerdings nicht aus Holz, sondern aus EVA-Platten und Schaumstoff hergestellt, überzogen mit einem speziellen Leim oder mit Thermoplastik – wenn man dieses erwärmt wird es weich und formbar wie Papier, sobald es auskühlt dann aber hart wie Stein.

Vor dem Eintritt zur Convention muss jede Waffe und jeder Stock bei der Waffenkontrolle gezeigt werden. Dort wird alles geprüft und dann mit einem farbigen Kabelbinder als „sicher“ gekennzeichnet, damit keine Massenpanik über täuschend echt aussehende Waffen entsteht.

… oder künstlerischer Beruf?

Viele Cosplayer transformieren ihr Hobby langfristig zu einem (Zweit-)Beruf. Sei es das erstellen und teilen von Video-Anleitungen über Youtube und Vimeo, die Teilnahme an mehreren Cosplay-Competitions (die meist ein gutes Preisgeld beinhalten) oder das Anfertigen von Waffen und Kostümen nach Maß und auf Anfrage. Der Trend, der in den 1990er Jahren aus Japan zu uns kam, hat auf der ganzen Welt eine Berufssparte geöffnet und scheint auch in Österreich immer größer zu werden.

Von kleinen Kindern bis hin zu Senioren kann hier jeder mitmischen, seine künstlerischen Fähigkeiten erproben und trainieren und, wenn gewollt, diese auch zu einem Beruf entwickeln. Denn dank dem Internet und der Globalisierung fällt es Cosplayern immer leichter, ihre Kunst mit der Welt zu teilen.

Drache Ohnezahn – aus „Drachenzähmen leicht gemacht“

Jährlich ruft die VIECC

Auf der Vienna Comic Convention lässt sich auch etwas beobachten, was gerade in Wien selten zu sehen ist: Eine große Ansammlung von Menschen, die ohne Neid, ohne Grant und mit fröhlichen Gesichtern auf einander zu gehen. Hier tauschen sich Fans über ihre neuesten Errungenschaften bei den Merchandise Ständen aus oder stöbern in alten Comics und Büchern. Die Cosplayer wandern in den Gängen umher und machen bereitwillig Fotos mit anderen Besuchern.

Wer kommendes Jahr in eine andere Welt hineintauchen will und sich vielleicht sogar selbst in der Cosplay-Szene ausprobieren will, sollte die nächste Comic Convention nicht verpassen!

Die 6. Vienna Comic Con findet am 21. & 22. November 2020  statt.
Mehr Informationen unter: www.viecc.com

Andere Conventions in Wien:
Nippon Nation
Vienna COMIX
Die Faszination Cosplay:
Seinen Ursprung hatte Cosplay in Japan, bis der Manga- und Anime-Boom den Trend in den 1990er Jahren auch zu uns nach Europa beförderte. Zusammengesetzt aus den Begriffen „costume“ und „play“ (wörtlich übersetzt Kostüm-Spiel), erklärt sich dieser Trend fast von selbst:

„Beim Cosplay stellt der Teilnehmer eine Figur aus einem Manga, Anime, Film, Videospiel oder anderen Medien durch ein Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu dar.“ - Wikipedia