Weihnachtsmarkt am Karlsplatz

Nachhaltige Weihnachten allerseits!

Vor der Karlskirche befindet sich jedes Jahr über die Weihnachtszeit der ART ADVENT Weihnachtsmarkt. Künstlerisch, nachhaltig, bio und regional beschreiben den Adventmarkt ganz prägnant. Dieses Jahr hat der Markt vom 22.11 bis zum 23.12.2019 stattgefunden.

Zahlreiche Lichterketten erhellen den Weihnachtsmarkt. Man muss sich durchdrängen, um zu den einzelnen Bio Punsch- und Bratkartoffelständen zu gelangen. Aber nicht nur dort steht man Schlange. Die vielen Künstler und Kunstwerke sammeln auch zahlreiche Gäste um sich. Das spezielle jedoch an ART ADVENT ist, dass auch Kinder zu Künstlern werden und parallel dazu über Nachhaltigkeit lernen. Jedes Jahr beginnt der Weihnachtsmarkt am vorletzten Freitag im November und endet am 23. Dezember.

Hier werden auch Kinder zu Künstlern.  Stroh-Iglos ©Yasmin Ahmed

Globaler Weihnachtsgruß

In der Mitte des Adventmarkts befinden sich jede Menge Stroh, Tiere und Zelte. In einem dieser Zelte, hat die Umweltschutzorganisation Global 2000 die Plastik-Problematik präsentiert. Das Besondere daran ist, hier können Kinder selbst spielerisch sehen und lernen, welchen großen Schaden Plastik anrichten kann. „Es ist voll wichtig, dass die Kinder das verstehen. Sie lernen hier die Wahrheit über Plastik kennen, aber wir zeigen ihnen auch sinnvolle Alternativen.“, so die Betreuerin.

Info-Tafeln und Spiele erklären wie schädlich Plastiknutzung ist und welche Schäden für die Umwelt dabei entstehen. . ©Yasmin Ahmed

Die Kinder werden durch die verschiedenen Stationen geführt und aufgeklärt, bis sie zum letzten Tisch gelangt sind. Hier wird zum Schluss eine Weihnachtskarte gebastelt, die Botschaften enthaltet wie:  „Bist du dabei? Lebe plastikfrei :)“. Jedes Kind sucht sich eine Botschaft aus und gestaltet im Anschluss seine individuelle Weihnachtskarte.

Weihnachtskarte mit Christbaum
Hier durften Kinder ihre eigenen Weihnachtskarten bemalen und beschriften. Zusätzlich  konnte man vorgefertigte Sprüche wählen, die zum nachdenken anregen sollten.©Yasmin Ahmed

Auch für Erwachsene ist der Inhalt der Global 2000 Ausstellung sehr lehrreich: „Kaum zu glauben, dass das Mikroplastik in Zahnpasta und Peelings für die Umwelt schädlicher ist als ein Plastiksackerl. Das kommt in unser Grundwasser hinein und wir trinken dann das Ganze wieder.“, schildert ein Besucher.

Live aus der Schauwerkstatt

Bei diesem Weihnachtsmarkt präsentieren viele Künstler an verschiedenen Tagen ihre Kunststücke und zeigen  den Marktbesuchern auch  Live, wie sie diese herstellen. Die Schauwerkstatt ist eine kleine Holzhütte mit Glasfenstern zum Hineinschauen. Künstler und selbst gelernter Modellierer Otto Kostner stand an einem dieser Tage hinter den Schaufenstern und modellierte vor Ort an einer Keramikbüste eines Löwen.

„Modellieren kann man nur erlernen, indem man es tut. Es gibt keine Theorie dahinter.“, sagt er. Man merkt Kostner die entspannte und gelassene Stimmung beim Modellieren an. Trotz der präzisen Arbeit beantwortet er den Zuschauern parallel auch Fragen bezüglich Werkzeugen, den Keramikmischungen und auch Anderen.

Otto Kostner beim Modellieren einer Keramikbüste ©Yasmin Ahmed

Punschen mit gutem Gewissen

Vierzehn Stände bieten „Punsch und Schmankerln“ die selbstgemacht, regional, fairtrade und/oder bio sind, an. Viele Besucher stehen speziell bei den Punsch- und Glühweinständen Schlange : „Vom Geschmack her ist es kein großer Unterschied zu anderen Punschs. Schmeckt sehr gut. Ich finde den Gedanken toll, dass man hier Wert darauf legt biologische Produkte zu verkaufen.“

Drei Punschgläser
Bio-Punsch ©Yasmin Ahmed

Der Art Advent Markt hebt sich auch von den anderen Weihnachtsmärkten Österreichs, speziell wegen des vollständig biozertifizierten Gastronomieangebots, ab. Hierfür lohnt sich das lange Stehen.

Warten auf den Bio-Punsch ©Yasmin Ahmed

 

Nähere Infos auf: Divina Art / Art Advent

Nächster Beginn des Adventmarkts ab: 20.11.2020