Wiener Eistraum feiert 25. Geburtstag

9.000 m² Eisfläche vor einem der schönsten Gebäude der Stadt locken ab heute hunderttausende EisläuferInnen auf den Wiener Rathausplatz. Das 25-jährige Jubiläum des Wiener Eistraums wurde mit einer spektakulären Eröffnungsshow und gratis Eintritt gefeiert. 

Die Stadt Wien erwartet in den nächsten sechs Wochen mehr als 700.000 Gäste in der zweistöckigen Eislaufanlage vor dem Wiener Rathaus. Auf vier großen Eisflächen, zahlreichen Wegen durch den Rathauspark und gratis Übungsflächen für Kinder bietet der Eistraum für jede Könnensstufe das Passende.

Das Angebot ist in den letzten 25 Jahren stark gewachsen. Während der erste Wiener Eistraum im Jahr 1996 aus einer rechteckigen Eisfläche in der Größe von 1600m² bestanden hat, verwandelt sich der Rathausplatz nun in ein richtiges Winterdorf. Neben den zahlreichen Wegen und Rampen, die durch den üppig geschmückten Rathauspark führen, gibt es auch acht Eisstockbahnen und ein exklusives Chalet, das von Gruppen gemietet werden kann. Außerdem warten zahlreiche Gastronomiebetriebe mit österreichischen Schmankerln auf.

Spektakuläre Show

Die 25. Eislaufsaison am Rathausplatz wurde heute mit einer eindrucksvollen Show auf dem Eis eröffnet. Das professionelle Team „Inspiration Ice Shows“ rund um die österreichische Eiskunstläuferin Jasmine Wallner versetzte die Zuschauer in Staunen.

 

„Eis frei“

Das Publikum durfte danach bis 22 Uhr gratis seine Eislaufkünste unter Beweis stellen. Erst musste der 25. Wiener Eistraum aber von Bürgermeister Michael Ludwig offiziell eröffnet werden. Um 19:15 schließlich hieß es „Eis frei!“ und hunderte Eislauffans stürmten die 9.000 m² große Eisfläche.

Geschäftsführerin der Stadt Wien Marketing Gerlinde Riedl und Hausherr Michael Ludwig

Bürgermeister Ludwig freut sich über die gelungene Eröffnung und betont die Einzigartigkeit des Wiener Eistraums. „Besonders wichtig ist mir, dass Kinder und Jugendliche hier Bewegung an der frischen Luft machen können. Deswegen haben Schulklassen jeden Vormittag die Möglichkeit, gratis eislaufen zu gehen.“ Ludwig selbst trug heute Abend Schuhe ohne Kufen und sagte im Interview mit Leben in Wien: „Heute muss ich leider noch zu einem Termin, aber man wird mich in den nächsten Tagen sicher mal beim Eislaufen sehen können.“

Selbsterklärtes „ÖkoEvent“

Die Organisatoren des Wiener Eistraums betonen, dass die Veranstaltung hohe ökologische Standards setzt. Es werde hauptsächlich Mehrweggeschirr benutzt, Wert auf Recycling gelegt und vermehrt auf Bio-Lebensmittel gesetzt. Erstmals wurde der Wiener Eistraum als sogenanntes „ÖkoEvent“ zertifiziert. Dass diese Zertifikate eine Initiative der Stadt Wien selbst sind, wird von den Organisatoren nicht erwähnt.

Internationales Publikum

Ob die heurige Saison an den Besucherrekord von 2019 (780.000 Besucher) anschließen kann, wird man erst nach einigen Wochen beurteilen können. „Am Eröffnungsabend waren letztes Jahr sicher drei Mal mehr Leute auf dem Eis“, erzählt einer der zahlreichen Ordner, die täglich für die Sicherheit der Gäste im Einsatz sind. Zwei Drittel aller Gäste sind Wiener, knapp zehn Prozent reisen aus den Bundesländern an und 22% aller Gäste kommen aus dem Ausland. Somit ist der Wiener Eistraum nicht nur bei den Wienern und Wienerinnen sehr beliebt, sondern auch ein Besuchermagnet für Touristen.

 

Öffnungszeiten:

Täglich bis 1. März 2020 von zehn bis 22 Uhr

 

Preise für Tageskarten:

Erwachsene:      8,00 €

Kinder:                  5,50 €

SeniorInnen:      6,00 €

 

Spartipp:

Wenn man die Tickets vorab online bucht, bekommt man 10% Rabatt auf den Gesamtpreis. Diese Aktion gilt auch für Leihschuhe und Schließfächer.

Ab 21:30 Uhr kann man eine halbe Stunde lang gratis eislaufen.