Archiv der Kategorie: Essen

Integration geht durch den Magen

Arabische Küche mit österreichischem Twist: Im „Habibi & Hawara“ kochen Geflüchtete zusammen mit Österreicher_innen. Seit letzter Woche auch in der neu eröffneten Filiale im Wiener Nordbahnviertel. Das Konzept will zeigen, dass Kochen Kulturen verbinden und die Integration fördern kann.

Integration geht durch den Magen weiterlesen

Die eierlegende Wollmilchsau der Christkindlmärkte?

Morgen ist es soweit: Die potentielle eierlegende Wollmilchsau der Wiener Christkindlmärkte eröffnet. Der Alm Advent verspricht: weihnachtliche Atmosphäre inklusive Punsch und Besinnlichkeit – ohne kalte Füße und Gedränge. Ob es das wirklich gibt oder in die Kategorie ‘Christkindl und Weihnachtsmann‘ fällt, werden Weihnachtsenthusiasten erstmalig herausfinden können.

„Der Alm Advent ist das gemütlichste und heimeligste Weihnachtsdorf in Wien.“, so heißt es auf der offiziellen Website. Das werden die ersten Besucherinnen und Besucher des Alm Advents morgen ab 15:00 Uhr am Messeplatz 1 herausfinden können. In 13 thematisch unterschiedlichen Weihnachtsstuben sollen Menschen „z’sam“ und gemeinsam in Weihnachtsstimmung kommen. Das Angebot klingt vielversprechend. Die eierlegende Wollmilchsau der Christkindlmärkte? weiterlesen

Drei Brüder. Drei Berufe. Ein Start-Up.

Drei Brüder aus dem Weinviertel haben kürzlich im ersten Wiener Gemeindebezirk ihr eigenes Start-Up auf die Beine gestellt. Das Besondere daran: In Wiens erster Café-Coiffeur-Patisserie wird geföhnt, gebacken und geschlemmt – unter einem Dach.

Drei Brüder. Drei Berufe. Ein Start-Up. weiterlesen

Wiens schönste Valentinstags-Dates

Dein Tinder-Match will sich endlich mit dir treffen? Love is in the air! Wir haben einen Guide für die schönsten  Date-Ideen erstellt. So wird dein Valentinstag ein voller Erfolg.

Das Café
Sich gemütlich kennenlernen á la erstes Date ist besonders einfach in einem der vielen Wiener Cafés. Vom Caféhaus, übers Hipster-Etablissement bis zum Café für den guten Zweck bietet Wien viele Optionen. Zudem ist die erste Chai Latte schnell ausgetrunken. Wenn es also zu wenig knistert, kann man sich nach dem ersten Getränk verabschieden. Im siebten Bezirk gibt es eine große Auswahl an hippen Cafés. Das mit Bücherwänden ausgestattete Phil ist ein alltime classic. Im urigen Café Eiles in der Nähe vom Rathaus plaudert man gerne bei einem Stück Kuchen oder Palatschinken. Ausgefallener ist die Vollpension. In dieser bedienen ausschließlich Pensionisten. Die Möbel im Retrolook erinnern an Omas Wohnzimmer.

Das Outdoor-Date
Bei leichtem Februar-Schnee ist ein Spaziergang entlang der vielen Wanderrouten um Wien besonders schön. Untertags ist ein Spaziergang durch den Lainzer Tiergarten sehr idyllisch. Es gibt unterschiedliche Wanderrouten, die in ihrer Intensität und Länge variieren. Wenn man Glück hat, sieht man sogar ein Wildschwein. Vom Stadtkern aus schnell erreichbar ist der Kahlenberg. Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln können du und dein Date bis zum Fuß des Berges oder bis zur Bergspitze fahren. Oben angekommen, sieht man die komplette Stadt. Wer es städtischer mag, ist beim Prater gut aufgehoben. Die zahlreichen, auch im Winter geöffneten Fahrgeschäfte bereiten nicht nur Kindern Spaß.

Blick auf Wien vom Lainzer Tiergarten © Laura Fleischmann

Das Restaurant
Wer sich schon kennt oder keine Angst vor einem unangenehmen ersten Date hat, ist in einem der vielen Restaurants Wiens gut aufgehoben. Im Bettelstudent am Stadtpark gibt es zu moderaten Preisen deftige Wiener Küche. Hier lässt es sich bei Speis und Trank entspannt kennenlernen.  Mit ausgefallener japanisch angehauchter Dekoration beeindruckt die Karma-Ramenbar in Naschmarkt-Nähe. Das Lokal punktet nicht nur mit klassischen Ramen. Die sogenannten  „Anti-Ramen“ sind eine kreative und moderne Version des japanischen Klassikers. In der Fladerei wirst du auch mit einem schmalen Geldbeutel gut bewirtet. Die Fladenbrote aus dem Holzkohlegrill kosten alle weniger als zehn Euro. Achtung: Knoblauch-Gefahr!

WILLKOMMEN AUF PLANET VEGAN: Paradies für Pflanzen(fr)esser

Ganz ohne Fleisch, Milch und Ei – für viele unvorstellbar, dass es einem als Veganer trotzdem an nichts fehlen muss und warum die pflanzliche Lebensweise nicht bei der Ernährung aufhört, erfährt man auf der zweitägigen Messe „Vegan Planet“ im Wiener Museum für angewandte Kunst (MAK). WILLKOMMEN AUF PLANET VEGAN: Paradies für Pflanzen(fr)esser weiterlesen

Lieber Ohne

In dem Bio-Unverpackt-Laden „Lieber Ohne“ im 6. Bezirk in Wien, der im November eröffnet hat, muss man auf nichts verzichten – außer auf Plastik. Denn Claudia Mäser und Markus Ivany haben der Verpackung von Lebensmitteln den Kampf angesagt. Mit „Lieber Ohne“ möchten die beiden ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung und Plastikmüll setzen. Lieber Ohne weiterlesen