Archiv der Kategorie: Politik

Chronologie einer Protestaktion

Seit November letzten Jahres kommt es zu Hörsaalbesetzungen an der Universität Wien gegen den rechten Professor Lothar Höbelt. Die Proteste zeigen nicht nur die Rolle der Universität als politischen Raum, sondern bieten auch rechts- wie linksextremen Gruppierungen eine Bühne.

Chronologie einer Protestaktion weiterlesen

Machiavelli-Podcast kommt nach Wien

Der Machiavelli-Podcast kommt nach Wien. Am 23.2.2020 wird es eine Live-Show des Podcast über Rap und Politik von Cosmo/WDR im Theater an der Gumpendorferstraße in Wien geben. Nachdem die beiden Jungjournalisten Jan Kawelke und Vassili Golod im Zuge ihres Volontariats beim WDR den Machiavelli-Podcast gestartet haben, räumen sie mit diesem nun Preise ab und gehen auf Tour. Im Gepäck haben sie berühmte Gäste aus der deutschsprachigen Rap-Szene.

Machiavelli-Podcast kommt nach Wien weiterlesen

„Grünes Wachstum wird nicht möglich sein“

Kann die Wirtschaft unendlich wachsen? Und wenn ja, zu welchem Preis? Wer sich diese Fragen schon einmal gestellt hat, kann sich in der Ausstellung „Endlich Wachstum!“ schlau machen. Die Wanderausstellung der Berliner Bildungsorganisation Fairbindung ist im Februar für drei Wochen im Wiener-Albert-Schweitzer-Haus zu Gast.

„Grünes Wachstum wird nicht möglich sein“ weiterlesen

Fahrenheit 11/9 – „Wie zur Hölle konnte das passieren?“

Es läuft gut für Hillary Clinton. Sie hat tolle Umfrage-Werte. Niemand rechnet damit, dass ein Irrer wie Trump den wichtigsten Job dieses Planeten bekommen könnte. Dann sind die Stimmen  ausgezählt. Schock, Tränen und Verzweiflung bei den Demokraten. Trump gewinnt die Wahl zum US-Präsidenten. Der Filmemacher und Oscar-Gewinner Michael Moore fragt: „How the fuck did this happen?“ Fahrenheit 11/9 – „Wie zur Hölle konnte das passieren?“ weiterlesen

„An ihrer Sprache sollt ihr sie erkennen“

Wien, 31. Januar 2019. Vier Schauspielerinnen trugen im Burgtheater Reden von acht europäischen Politikern vor. Das Projekt heißt „Alles kann passieren“, ein Zitat von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán. Denn die Ansprachen haben eines gemeinsam – sie stammen von politisch rechten Staatsmännern. Die Idee dazu hatten Falter-Chefredakteur Florian Klenk und Schriftsteller Doron Rabinovici. Das Stück war nach zwei Stunden ausverkauft.

„An ihrer Sprache sollt ihr sie erkennen“ weiterlesen

„Satire muss weh tun, sonst ist es keine Satire.“

Er ist einer der erfolgreichsten Kabarettisten im deutschsprachigen Raum. Urban Priol, der Bayer mit Stromfrisur war gestern mit seinem satirischen Jahresrückblick im Wiener Stadtsaal zu Gast. Auch abseits der Bühne engagiert sich Priol politisch, die Wirkung seiner Arbeit sieht er aber eher bescheiden.

„Satire muss weh tun, sonst ist es keine Satire.“ weiterlesen