Archiv der Kategorie: Wien

„Für immer nie nüchtern“

Die deutsche Punk- und Ska-Band Sondaschule feierte am 4. November im Flex Café in Wien den Abschluss ihrer „Schere, Stein, Papier“ Tour. Beim Konzert präsentierten sie ihr im Juli, zum 15. Bandjubiläum erschienenes Album ebenso wie alte Hits. Mit von der Partie war als Vorband Pott Riddim.

„Für immer nie nüchtern“ weiterlesen

„Die gesamte EU hat weniger Beamte als Wien“

Der österreichische  Schriftsteller Robert Menasse räumte auf der Messe BUCH WIEN mit einigen EU-Vorteilen aus. Eine Podiumsdiskussion über sein Buch „Die Hauptstadt“ geriet dort zu einer glühenden Verteidigung der der EU-Kommission. Dabei kamen auch seine Aversionen gegenüber dem Rat der Europäischen Union zum Ausdruck.  „Die gesamte EU hat weniger Beamte als Wien“ weiterlesen

The Square – Menschlichkeit nur noch im Museum

Am 17. November läuft mit „The Square“ ein Film des schwedischen Regisseurs Ruben Östlund in den heimischen Kinos an. Der bereits mit der Goldenen Palme prämierte Streifen nimmt die Gesellschaft und den „modernen“ Menschen gekonnt auf die Hörner.

The Square – Menschlichkeit nur noch im Museum weiterlesen

Make Europe Great Again

Kann Europa überhaupt noch cool sein? „Ja!“ war die deutliche Antwort der über 100 Besucher des Europavox-Festivals am 3. November im Wiener WUK. Elektro- und Pop-Acts aus verschiedenen Ecken des alten Kontinents ließen das Publikum abgehen und setzten ein Zeichen für die kulturelle Vielfalt Europas. Das deklarierte Ziel des Festivals: eine musikalische Brücke zwischen den europäischen Kulturen zu schlagen – um Europa wieder „great“ zu machen.

Make Europe Great Again weiterlesen

Die Oscars auf der Kinoleinwand

Heute Nacht werden in Hollywood die Oscars verliehen. Das Wiener Gartenbaukino überträgt die Veranstaltung live auf der großen Kinoleinwand. Neben etlichen Pausenprogrammen werden Filmfans mit gratis Kaffee und Gebäck verköstigt und wachgehalten.

In der Nacht von Sonntag, 26. Februar, auf Montag, 27. Februar, heißt es wieder „And the Oscar goes to“. Der Oscar wird bei der alljährlich stattfindenden Verleihung in insgesamt 24 Kategorien verliehen. Knapp eine Milliarde Zuseher verfolgen das Ereignis jedes Jahr vor dem Fernseher – oder vor der Kinoleinwand. Bereits zum elften Mal veranstaltet das Wiener Gartenbaukino in Kooperation mit der Viennale und dem Studentenlokal „philiale“ die sogenannte „Oscar-Nacht“. Von zwei Uhr morgens bis ca. sechs Uhr haben Besucher bei freiem Eintritt die Möglichkeit die Veranstaltung live auf der Kinoleinwand zu verfolgen.

Oscarnacht Gartenbaukino 2015; Quelle: gartenbaukino.at

Zur Einstimmung zeigt das Gartenbaukino bereits ab zwölf Uhr mittags insgesamt sechs Filme, die in den unterschiedlichsten Kategorien für einen Oscar nominiert sind, darunter u.a. „Elle“ (nominiert für die beste weibliche Hauptrolle: Isabelle Huppert), „Mein Leben als Zucchini (nominiert in der Kategorie „Bester Animationsfilm“) oder „La La Land“, der mit insgesamt 14 Nominierungen auch als großer Favorit für die Kategorie „Bester Film“ zählt.

„La La Land“; Quelle: gartenbaukino.at

Doch Sitzplatzgarantie gibt es aufgrund des großen Andrangs keine. Nur wer eine Kinokarte für den letzten Film des Abends vor der Oscarverleihung hat (23.30 Uhr: „Hell or High Water“, nominiert u.a. für „Bester Film“), kann den Sitzplatz für die anschließende Live-Übertragung der Oscar-Verleihung behalten. Die Karten für „Hell or High Water“ sind bereits seit Wochen ausverkauft. Daher kann man sich ab 23.30 Uhr auf die Warteliste schreiben lassen. Aus Erfahrungswerten der vergangen Jahre weiss man, dass etliche Personen das Kino nach Filmende verlassen und auf die Live-Übertragung der Oscars verzichten. Diese freien Plätze werden nach Ende des Filmes aufgefüllt.

„Hell or High Water“; Quelle: Verleih Park Circus

Von zwei bis sechs Uhr Früh werden auf der großen Leinwand des Gartenbaukinos sowohl die Red Carpet Show, als auch die Oscar-Verleihung übertragen. Damit vor allem die vielen Werbepausen subjektiv schnell vergehen mögen, lassen sich die Mitarbeiter des Gartenbaukinos jedes Jahr etliche Programmpunkte und Specials einfallen, um für Abwechslung zu sorgen. So findet u.a. die traditionelle Oscar-Wette statt, bei der die Besucher vorab einen Zettel ausfüllen können, in dem sie die Gewinner vorab erraten müssen.

Die Einwurfbox der Oscar-Wetten; Quelle: gartenbaukino.at

Zu gewinnen gibt es u.a. ein Faltrad der Zeitung Falter, Viennale DVD-Boxen, Kinogutscheine, Büchergutscheine usw. Bei der Oscar-Wette gibt es keinen Hauptpreis und danach eine, wie bei anderen Preisausschreiben, herabsteigende Reihenfolge, sondern die Gewinner dürfen ihre Preise selbst auswählen.
„Wir haben Taschen und Rucksäcke in limitierter Auflage produziert, die aus der alten, historischen Leinwand des Gartenbaukinos gefertigt wurden. Wir verlosen diesmal einen Rucksack, der vom Regisseur von Drive signiert wurde. Geschmäcker sind verschieden. Für manchen Gewinner mag das der Hauptpreis sein, für jemand anderen wiederum eine Akkreditierung für die Viennale 2017“, so Fredi Themel, verantwortlich für das Marketing des Gartenbaukinos.

Kinobesucher beim Ausfüllen der Fragebögen; Quelle: gartenbaukino.at

Ab drei Uhr morgens gibt es für jeden Besucher ein kostenloses Frühstückssackerl. Darüber hinaus erhält man ein Glas gratis Sekt, wenn man in Abendgarderobe erscheint, ein DJ-Line Up sorgt für gute Stimmung im Foyer während der Pausen, ebenso gibt es speziell für die Oscarnacht kreierte Cocktails. Egal ob die Oscar-Verleihung diesmal Überraschungen birgt oder nicht: für einen abwechslungsreichen Abend ist im Gartenbaukino garantiert gesorgt.

Live-Programm:
Ab 2.00 Uhr: Official Red Carpet-Show (Live-Übertragung der Ankunft der Stars zur Oscar-Verleihung)
Ab 2.30 Uhr: Beginn der Oscar-Verleihung (Live-Übertragung aus dem Dolby Theatre Los Angeles im Kinosaal und im Foyer des Gartenbaukinos)
Der Eintritt zur Übertragung ist frei.

„Pick your pic!“-Abholstation; Quelle: gartenbaukino.at

Beiprogramm:
Gratis Sekt, wenn man in Abendgarderobe erscheint (1 Glas pro Person)
Philiale Oscar-Cocktails & DJ-Line (Buffetbetreiber kreieren jedes Jahr zwei Cocktails eigens für die Oscarnacht)
Pick your pic! – Dein Foto mit Oscar! (Vor einem Foto, das das Gartenbaukino in den 70er-Jahren zeigt, kann man Fotos von sich mit einer nachgemachten Oscarstatue machen lassen)
Oscar-Bingo (vorab erhält man Fakten, die, sobald alle eingetreten sind, das Bingo komplett machen. Dem ersten, dem dies auffällt, bekommt einen Gewinn)
Gratis Kaffee und Frühstück (gegen ca. 3.00 Uhr erhält jeder Besucher ein Frühstückssackerl. Inhalt: Äpfel der Bio-Firma Adamah, Semmel und Kipferl der Firma Felber, Schinken von Radatz, Kaffee wird beim Buffet philiale im Foyer des Kinos kostenlos zur Verfügung gestellt)
Oscar-Wette (zu gewinnen gibt es u.a. Falter Faltrad, Akkreditierung Viennale 2017, eine limited edition der Gartenbaukinotasche, signiert von Regisseur …, Viennale DVD Boxen, Viennale Taschen, 12er Abo vom Gartenbaukino, diverse Gutscheine (Büchergutscheine des Lokals phil à 30 €), 1 x 2 Karten in der fussfreien Reihe für die Oscarnacht im Gartenbaukino 2018)

Gartenbaukino Wien

Alfons Schilling: Beyond Photography

Alfons Schilling, Pionier des Wiener Aktionismus und bekannt für seine fotografischen Werke, war fasziniert von der menschlichen Wahrnehmung. Erstmals in Wien verlässt nun eine Ausstellung in der Galerie WestLicht die Grenzen seiner Fotografie und thematisiert Schillings Kritik der Wahrnehmung und seinen Versuch, das Sehen an sich zu entfesseln. Bis 14. Mai 2017 können Interessierte die Ausstellung  noch besuchen.

Alfons Schilling: Beyond Photography weiterlesen

Art Vienna: neue Kunstausstellung im MQ

Von 23. bis 26. Februar findet erstmals die Kunstmesse „Art Vienna“ im Leopold Museum statt. Tickets gibt es ab 13 €. Die Ausstellung reicht von österreichischer und internationaler zeitgenössischer Kunst sowie Klassischer Moderne des 19. Jahrhunderts bis zum 21. Jahrhunderts.

Die Ausstellung ist erstmals  von 23. bis 26. Februar zu Gast im Leopold Museum.  Der Schwerpunkt liegt auf österreichischer und internationaler zeitgenössischer Kunst des 19., 20. und 21. Jahrhunderts mit Fokus auf Klassischer Moderne. 40 österreichische und internationale Galerien sowie Kunsthändler finden auf zwei Geschossebenen Platz für ihre Werke. Die Aussteller sind ein Mix aus österreichischen Künstlern aus allen Bundesländern sowie europäischen Ländern mit Kunstwerken aus verschiedenen Epochen.

Art Vienna: neue Kunstausstellung im MQ weiterlesen

Freunde für die Ewigkeit: The xx in der Marx Halle

In Scharen pilgerten Fans gestern Abend den langen Weg zur Marx Halle, um die britische Band The xx performen zu sehen.  Das Konzert war – wie zu erwarten – ausverkauft und wurde bejubelt.
Bassist Oliver Sim. Credit: Patrick Münnich

Seit ihrem letzten Besuch in Wien hat sich einiges verändert, Jahre vergingen, Publikum und Musiker wurden älter und veränderten sich. Damals, 2012, performten Romy Madley Croft (Vocals, Gitarre), Oliver Sim (Vocals, Bass) und Jamie Smith (Sounds, Beats) zuerst unter freiem Himmel am FM4 Frequency, wenig später im Gasometer. Ihnen selbst hat die Marx Halle gestern besser gefallen, verriet Bassist Sim mit einem der wenigen Sätze, die die schüchternen Musiker im Laufe des Abends an das Publikum richteten. Sie sind aber jedenfalls immer noch eines der beliebtesten Trios, die es gibt. Zwar drei komplett unterschiedliche Charaktere, aber auch ineinander verschmolzen und gemeinsam unsterbliche Ikonen für die gesamte Generation XX.

Apropos schmelzen: Mit ihrem kürzlich erschienenen dritten Album „I See You“ sind die unterkühlten Londoner etwas aufgetaut, sagen sie, und klingen jetzt teilweise lauwarm. Jedoch eben nicht immer.

Nach einem fulminanten Start, vor dem man die Spannung in der Halle deutlich spüren konnte, folgte ein durchgehend an der Perfektion kratzendes Konzert. Glatt wirkt das in der Gesamtheit aber trotzdem nicht, die Authentizität der drei ist eines ihrer Markenzeichen.

Als manchen zwischen den treibenderen Nummern der Show letzte Nacht kurz mal die Beine einzuschlafen drohten, weil viele Passagen auf das alte Konzept der Melancholie setzen, kam gleich wieder Smith aka Jamie XX, haute von den Turntables aus ordentlich drauf und sorgte für bessere Durchblutung.

Beim Klassiker „Infinity“, der ja auch kein Partysong ist, konnte man hören, dass The xx es eigentlich wie kaum keine andere Band beherrschen, aus melancholischen Nummern live extrem viel Energie rauszuholen, was bei den neueren Nummern leider nicht ganz so gut funktioniert. Zu minimalistischem Gitarrengezupfe kamen wummernde Bässe im gekonnten Zusammenspiel. Kein Wunder, die drei machen seit ihrer Schulzeit gemeinsam Musik. Dazu machten noch die riesigen, sich bewegenden Spiegel auf der Bühne ziemlich Eindruck. Ganz großes Kino!

Freunde für die Ewigkeit. Credit: Dominik Schmidt

Die weniger spannenden Passagen des neuen Materials galt es einfach stoisch auszuhalten, es lohnte sich schließlich für alles andere, vor allem für das schöne Ende der Performance.

Breakbeats von Jamie XX

Ja, zu Jamies übrig gebliebenen Breakbeats, die es nicht auf sein Soloalbum „In Colour“ geschafft haben, dafür jetzt aufs jüngste Werk der Band, lässt es sich gut bewegen: Das war ein smoother Übergang von Jamie XXs „Loud Places“ zu The XXs „Hold On“ – wohl der tanzbarste Teil der Show.

Den rein elektronischen und Rave-angehauchten Support von Jamies Freund Sam Shepherd aka Floating Points , der noch bei weiteren Stops auf der Tour dabei sein wird, hätte man sich übrigens eher als Aftershow im Club gewünscht. Aber vorher, in der Marx Halle, war es auch mehr als okay. Für ihn forderte Smith vom Publikum – zurecht – auch noch mal extra Applaus ein.

Ihre Fans, Friends und Follower verlieren The xx so schnell sicher nicht. Ein nächstes Mal wird es ohne Zweifel geben.

Das Sonnwendviertel – 7 Dinge, die du über das neue Grätzl wissen musst

Das Sonnwendviertel ist eines der spannendsten und größten innerstädtischen Bauprojekte der letzten Jahre. Das Viertel in Favoriten soll bis 2021 etwa 5.000 neue Wohnungen bieten. Laufend werden Wohnungen bezugsfertig. Wir haben uns das Grätzl um den Hauptbahnhof genauer angeschaut.

Das Sonnwendviertel – 7 Dinge, die du über das neue Grätzl wissen musst weiterlesen