Archiv der Kategorie: Wien

„Das Schönste ist der Körper einer nackten Frau im Kerzenlicht!“

Das Stück „Masculinarium“ der Theatergruppe des XYZ-Vereins sorgt für Ungläubigkeit und Scham in der Männerwelt. Der Grund für die Irritation über ihre eigene Darstellung liegt an ihrem Verhalten gegenüber Frauen. Dass dieses nicht nur Bewunderung ausdrückt, wird in diesem Bühnenspiel sehr deutlich. Die Aufführung der polnischen Regisseurin Magdalena Marszalkowska wurde im Herbst 2017 im Wiener Ateliertheater im 7. Bezirk präsentiert.

„Das Schönste ist der Körper einer nackten Frau im Kerzenlicht!“ weiterlesen

Liebes TAGebuch, erzähl uns von früher

Einmal im Monat bringt Diana Köhle prä- und postpubertäre Tagebucheinträge auf die Bühne des Theater an der Gumpendorfer Straße. Vorgelesen werden die Passagen von den Verfassern selbst. Der TAGebuch SLAM beweist: Es ist uns allen gleich (schlimm) ergangen.

Liebes TAGebuch, erzähl uns von früher weiterlesen

Interaktiv improvisiert: Theatersport zum Mitlachen

Acht Teams kämpften Ende November in den Finalrunden der 18. Österreichischen Theatersport-Meisterschaften im Linzer Posthof um die Gunst des Publikums. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Wiener Theater-Ensembles „English Lovers“ und „Quintessenz“ entschied sich das finale Duell durch eine Käsereibe.

Interaktiv improvisiert: Theatersport zum Mitlachen weiterlesen

Zwischen Matsch und Muse

Maler, Filmemacher, Schauspieler, Komponist, Alleskönner. Seit 24. November zeigt das Filmcasino in Wien die Dokumentation „David Lynch – The Art Life“. Das Porträt führt durch die Kindheit und Jugend des Künstlers. Gedreht wurde der Film in Lynchs Studio in Los Angeles. Er selbst widmet diesen Film seiner vierjährigen Tochter Lula.  Zwischen Matsch und Muse weiterlesen

„Für immer nie nüchtern“

Die deutsche Punk- und Ska-Band Sondaschule feierte am 4. November im Flex Café in Wien den Abschluss ihrer „Schere, Stein, Papier“ Tour. Beim Konzert präsentierten sie ihr im Juli, zum 15. Bandjubiläum erschienenes Album ebenso wie alte Hits. Mit von der Partie war als Vorband Pott Riddim.

„Für immer nie nüchtern“ weiterlesen