Schlagwort-Archive: Journalismus

Der „Robin Hood der Gebührenzahler“ erobert die Bühnen

Reportage und Kabarett sind zwei Sachen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein Kabarettist hat es geschafft beides zu verbinden. Peter Klien, der Schrecken der Politiker und Stars, zieht seit November im Rabenhof Theater im dritten Wiener Gemeindebezirk Bilanz über knapp zwei Jahre als Reporter für die ORF-Late Night Show „Willkommen Österreich“. Der „Robin Hood der Gebührenzahler“ erobert die Bühnen weiterlesen

Dünger für die Podcast-Wüste

Im Gegensatz zu Deutschland gleicht die Podcast-Landschaft in Österreich einer Wüste. Patrick Swanson und Michael Mayrhofer haben die Szene mit ihrem wöchentlichen Podcast „Was soll das?“ aufgemischt. Am Dienstag waren die beiden bei der „Aufmacher“-Medienrunde zu Gast, um ihre Erfahrungen mit angehenden Podcastern zu teilen.

Dünger für die Podcast-Wüste weiterlesen

Israel aus jungen Augen

In Israel beweinten fünf Nachwuchsjournalisten die Opfer der Shoa, fühlten die Energie der Klagemauer und interviewten einen echten Inglourious Bastard. Am 10. Jänner stellten sie am Jüdischen Institut für Erwachsenenbildung ihre Texte und Videos vor – und reflektierten über ihre intensiven Erfahrungen.

Israel aus jungen Augen weiterlesen

„Aufsteh’n“ gegen sexualisierte Sprache

Fast 3000 Menschen fordern österreichische Chefredakteure gemeinsam dagegen auf, sexuelle Gewalt nicht länger zu beschönigen.

„Sex-Opa“, „Sex-Kindergärnterin“, oder ein Mann, der tausende Kilometer für Sex reist. Was nach schlechten Pornotitel klingt, sind tatsächlich die Schlagzeilen Österreichischer Medien. Schlagzeilen, die, so sieht es zumindest der Wiener Verein #Aufstehn, sexuelle Gewalt verherrlichen. Denn: Sex ist einvernehmlich. Eine Vergewaltigung nicht.

Der 2015 gegründete Verein sammelt darum Unterschriften für einen offenen Brief an die Chefredaktionen österreichischer Medien. Darin werden sie aufgefordert, sexuelle Gewalt nicht zu verharmlosen und eine angemessene Sprache zu verwenden. 2600 Menschen unterzeichneten innerhalb von drei Wochen online den Brief.

„Aufsteh’n“ gegen sexualisierte Sprache weiterlesen