Bilder

Vergessene Kunst: Einblick in die „Stadt der Frauen“

Helene Funke, Träume, 1913 Foto: Johannes Stoll © Belvedere, Wien

Sechzig Malerinnen und Bildhauerinnen, die Anfang des 20. Jahrhunderts die Wiener Kunstszene mitbestimmten, sind nach dem Anschluss an Nazi-Deutschland 1938 völlig in Vergessenheit geraten. Jetzt steht die Ausstellung „Stadt der Frauen“ im Unteren Belvedere noch bis 19.Mai 2019 ganz im Zeichen ihrer Kunst.

Vergessene Kunst: Einblick in die „Stadt der Frauen“ weiterlesen

Belvedere: „Wien war auch eine Stadt der Frauen“

Frauen durften bis 1920 weder die Kunstakademie besuchen, noch Mitglied in Künstlervereinigungen werden. Was sie malen und wo sie ausstellen durften, war von der Gesellschaft reglementiert. Die Ausstellung „Stadt der Frauen“ zeigt, dass es trotz der erschwerten Umstände in der Wiener Moderne zahlreiche erfolgreiche Künstlerinnen gab, die mittlerweile in Vergessenheit geraten sind. Bis 19.5. ist die Schau im Belvedere zu sehen. Belvedere: „Wien war auch eine Stadt der Frauen“ weiterlesen

Haus der Geschichte: Nach 100 Jahren wird Eröffnung gefeiert

Knapp 100 Jahre hat Österreich auf ein zeitgeschichtliches Museum gewartet. Am 10. November, kurz vor dem Jahrestag der Ausrufung der Republik, wurde das Haus der Geschichte mit der Ausstellung „Aufbruch ins Ungewisse – Österreich seit 1918“ eröffnet.  Haus der Geschichte: Nach 100 Jahren wird Eröffnung gefeiert weiterlesen

»Zeig‘ mir deine Tattoos und ich sag‘ dir, wer du bist«

Die 15. Tattoo Convention Vienna ging zahlreichen Besuchern unter die Haut. Fans tiefgründiger Körperbemalung und Dutzende Stechkünstler sprachen über Schmerz und Körperbemalung an ungewöhnlichen Stellen.

»Zeig‘ mir deine Tattoos und ich sag‘ dir, wer du bist« weiterlesen